Berichte

Ereignisreiche Hauptversammlung der Feuerwehr Laufen
// Ereignisreiche Hauptversammlung der Feuerwehr Laufen 10.11.2022
Ereignisreiche Hauptversammlung der Feuerwehr Laufen
Michael Höglauer wird erster Vorsitzender des Feuerwehrvereins

Nach zweijähriger coronabedingter Zwangspause konnten sich die aktiven Feuerwehrdienstleistenden und die Vereinsmitglieder am 07. Oktober endlich wieder zu einer regulären Jahreshauptversammlung am Feuerwehrhaus in Laufen treffen. Neben den üblichen Berichten zur Arbeit der vergangenen Monate stand in diesem Jahr auch die Neuwahl der Vereinsvorstandschaft auf dem Programm.

Den hohen Stellenwert der Feuerwehr Laufen zeigte die große Zahl an Ehrengästen. Der stellvertretende Vorsitzende Michael Höglauer begrüßte neben dem 1. Bürgermeister der Stadt Laufen, Hans Feil, die dritte Bürgermeisterin Rosmarie Hainz und zahlreiche Stadträte der CSU. Von Seiten der befreundeten Hilfsorganisationen wurden die Vertreter der Polizei, der Wasserwacht und der befreundeten Nachbarfeuerwehr aus Oberndorf willkommen geheißen. Ein besonderer Gruß ging an die Vertreter der Kreisbrandinspektion unter Leitung von Kreisbrandrat Josef Kaltner und den Ehrenkommandanten und Ehrenkreisbrandmeister Heribert Bruckschlögl sowie den Ehrenkommandanten Franz Schauer.

Bei insgesamt 103 Einsätzen waren die Laufener Feuerwehrfrauen und -männer im Jahr 2021 gefordert, wobei 78 technische Einsätze den Schwerpunkt bildeten. Hinzu kamen 23 Brände und 2 Sicherheitswachen, wie der 1. Kommandant Herbert Kitzberger in seinem Rückblick berichtete. 1601 Einsatzstunden wurden hierbei von den Ehrenamtlichen geleistet. Um den vielseitigen Anforderungen gewachsen zu sein, haben die Aktiven im vergangenen Jahr neben den Einsätzen zahlreiche reguläre Übungen absolviert, die mit 1425 Stunden zu Buche schlagen. Hinzu kommen die Lehrgänge einzelner Feuerwehrmitglieder vor Ort, auf Kreisebene oder an den staatlichen Feuerwehrschulen. Nachdem der Übungsdienst mittlerweile wieder regelmäßig wöchentlich stattfindet, sind die pandemiebedingten Einschränkungen schon fast vergessen, die im Laufe des vergangenen Jahres noch galten. Kommandant Kitzberger bedankte sich am Ende seines Berichtes bei allen Aktiven der Feuerwehr Laufen, bei der Stadt Laufen, der Polizei und den Hilfsorganisationen sowie bei den Nachbarwehren für die tatkräftige Unterstützung und Zusammenarbeit in den schwierigen Zeiten.

Auch dem Nachwuchs der Feuerwehr bereitete die Pandemie in den letzten Jahren Probleme, weshalb Jugendwart Sebastian Fenzl erfreut von der wiedergewonnenen Freiheit auf den Übungen der Jugendfeuerwehr berichten konnte. Auf den Bildern, die Fenzl in seinem Bericht präsentierte, konnte man den Mädchen und Jungen die Freude an die gemeinsamen Übungen und Aktivitäten, wie dem 24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag oder der jährlichen Müllsammelaktion, ansehen. Im Rahmen der Modularen Truppausbildung, dem Grundlehrgang aller aktiven Feuerwehrler, mussten 13 Feuerwehranwärter aus Laufen und Leobendorf ihr Können unter Beweis stellen. Zusammengenommen 1800 Stunden wurden laut Fenzl in die Jugendarbeit investiert. Unter Applaus wurde Sebastian Fenzl abschließend als Jugendwart verabschiedet und übergab sein Amt an Patrick Reimann, der bei seiner künftigen Arbeit von Benedikt Huber und Alexander Siegmund als Stellvertreter unterstützt wird.

Die Aktivitäten des Feuerwehrvereins seien in der Pandemiezeit fast vollkommen zum Erliegen gekommen, stellte der stellvertretende Vorsitzende Michael Höglauer in seinen Ausführungen fest. Um aber die aktive Wehr weiterhin finanziell unterstützen zu können, sind die Einnahmen aus den Veranstaltungen wie dem Tag der offenen Türe von großer Bedeutung. Höglauer bedankte sich bei der gesamten Vorstandschaft und bei allen Vereinsmitgliedern für die geleistete Arbeit und den guten Zusammenhalt während der vergangenen schwierigen Monate.

Trotz der Ausfälle der letzten beiden Jahre ist es um den Haushalt des Vereins gut bestellt, wie der Kassier Korbinian Adler ausführte. Er erinnert aber wie Höglauer an die Notwendigkeit von Veranstaltungen wie auch von Spenden zur Erfüllung der Vereinsaufgaben. Die Kassenprüfer Heribert Bruckschlögl und Klaus Kalb bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung, weshalb die einstimmige Entlastung durch die Versammlung erfolgte.

Im Anschluss an die Berichte folgte die Neuwahl der Vorstandschaft, die durch den 1. Bürgermeister Hans Feil geleitet wurde. Aufgrund beruflicher oder persönlicher Gründe oder der Übernahme anderer Funktionen in der Wehr mussten zahlreiche Ämter neu besetzt werden, wozu sich glücklicherweise geeignete Kandidaten zur Wahl gestellt hatten. Für die nächste Periode wurde folgende Vorstandschaft gewählt: 1. Vorsitzender Michael Höglauer, 2. Vorsitzender Sebastian Fenzl, Schriftführer Karl Fuchsgruber und Philipp Engelmann, Kassier Korbinian Adler. Hinzu kommen die Jugendwarte Patrick Reimann, Alexander Siegmund, Benedikt Huber, der Mannschaftsvertreter Andre Matthes, der Führungsdienstgrad Jürgen Stelzig und die Kassenprüfer Heribert Bruckschlögl und Klaus Kalb. Die Kommandanten Herbert Kitzberger und Sebastian Pertl sind per Amt auch weiterhin Vorstandsmitglieder.

Acht junge Frauen und Männer wurden anschließend durch Kommandant Kitzberger in den aktiven Dienst übernommen und damit zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann ernannt: Vanessa Freundl, Ferdinand Mosinger, Maximilian Mühlfeldner, Alexander Siegmund, Elias Dinda, Jonas Oberholzner, David Huber und Stribor Vojvodic. Zudem wurden Maximilian Mosinger, Stefan Haberlander, Benedikt Huber, André Matthes, Michael Kitzberger und Philipp Engelmann zum Oberfeuerwehrmann befördert. Sebastian Kitzberger darf ab sofort die Funktion als Zugführer wahrnehmen.

Am Ende der Versammlung standen noch zwei besondere Ehrungen an. Mag. Andreas Pitter, ehemaliger Kommandant der Nachbarfeuerwehr in Oberndorf, wurde durch Vereinsvorstand Höglauer die Ehrennadel in Gold des Feuerwehrvereins verliehen. In seiner Amtszeit habe sich Pitter in besonderer Weise um die Kameradschaft und die grenzübergreifende Zusammenarbeit verdient gemacht, betonte Höglauer.

Herbert Kitzberger ist seit mittlerweile 27 Jahren als 1. Kommandant im Amt. Für dieses außergewöhnliche und langjährige Engagement wurde ihm durch Kreisbrandrat Josef Kaltner und den 2. Kommandanten Sebastian Pertl das Bayerische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber überreicht. Kitzberger zeigte sich sichtlich überrascht und gerührt, was noch gesteigert wurde, als von seinem Stellvertreter Sebastian Pertl und seinem ehemaligen Stellvertreter Patrick Reimann einen persönlich erstellten Bildband mit Eindrücken aus seiner Zeit als Kommandant geschenkt bekam. Die Stadt Laufen bedankte sich bei ihrem Kommandanten mit einem Gutschein für einen Drechsel-Kurs.

In seinen abschließenden Grußworten lobte Bürgermeister Hans Feil die Führung des Feuerwehrvereins für ihr professionelles Handeln in den turbulenten Zeiten und darüber hinaus den aktiven Feuerwehrdienstleistenden für ihren unermüdlichen Einsatz für die Sicherheit der Bürger in Laufen. Die Stadt Laufen stellt der Feuerwehr auch weiterhin die notwendige Ausrüstung zur Verfügung, wobei in den nächsten Jahren größere Investitionen gestemmt werden müssen, wie das neue Gerätehaus in Leobendorf oder der Ersatz für die in die Jahre gekommenen Drehleiter.

Kreisbrandrat Josef Kaltner schloss sich den Grußworten des Bürgermeisters an. Der alltägliche Feuerwehrdienst werde leider häufig erst dann von der Bevölkerung wahrgenommen, wenn jemand selbst einmal die Feuerwehr in einer Notlage benötigen würde. Daher galt sein Dank besonders allen aktiven Feuerwehrmännern und- frauen für ihren Dienst am Nächsten.

Der Leiter der Polizeiinspektion Laufen, Erster Polizeihauptkommissar Erwin Wimmer, gratulierte allen Beförderten, Ausgezeichneten und Neugewählten und betonte die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Polizei Laufen über die letzten Jahre.

Abschließend bedankte sich Ortsfeuerwehrkommandant a.D. Mag. Andreas Pitter noch einmal recht herzlich für die Überreichung der Ehrennadel und betonte die immer exzellente Zusammenarbeit und die herzliche Kameradschaft zwischen den beiden Nachbarwehren. Als Geschenk überreichte Pitter ein Mannschaftsbild, welches spontan bei der 125-Jahr-Feier der Feuerwehr Tettenhausen entstand, als beide Mannschaften aus Oberndorf und Laufen wie selbstverständlich zusammen in einer Einheit am Festzug marschierten.


Neueintritte (seit März 2019)
Geers Christina
Hauptmann Elena
Paulin Veith
Rudholzer Mathias
Rudholzer Elias
Moser Elias
Baal Fabian
Oberholzner Jonas
Huber David
Stribor Vojvodic
Kecht Christian (von der FF Teisendorf als 2. Feuerwehr)

Ernennungen / Beförderungen (seit März 2019)

Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau
Freundl Vanessa
Mosinger Ferdinand
Mühlfeldner Maximilian
Siegmund Alexander
Dinda Elias
Oberholzner Jonas
Huber David
Stribor Vojvodic

Oberfeuerwehrmann
Mosinger Maximilian
Haberlander Stefan
Huber Benedikt
Matthes Andre
Kitzberger Michael
Engelmann Philipp

Zugführer
- Sebastian Kitzberger

Ehrungen

Bayerisches Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber
- Herbert Kitzberger

Ehrennadel der Freiwilligen Feuerwehr Laufen e.V.
- Ortsfeuerwehrkommandant a.D. Mag. Andreas Pitter
 
Autor: Michael Höglauer Fotos:  Feuerwehr Laufen (4 Bilder)
Jugendfeuerwehr absolviert erfolgreichen Wissentest
// Jugendfeuerwehr absolviert erfolgreichen Wissentest 20.10.2022
Am Donnerstag, den 20.10.2022 absolvierte die Jugendgruppe der Feuerwehr Laufen zusammen mit den Gruppen aus Leobendorf, Surheim und Saaldorf den alljährlichen Wissenstest, der dieses Jahr in Surheim stattfand.

Die teilnehmenden Jugendlichen mussten dieses Jahr Ihr können im Thema Brandschutz zeigen. Wie fast bei jedem bayerischen Wissenstest gab es zwei Teile. Im ersten Teil wurde ein Fragebogen ausgeteilt, bei dem je nach Stufe mehrere Fragen richtig angekreuzt werden mussten. Im Praxisteil des Wissenstests musste jeder das Verbrennungsdreieck erklären und Brandklassen zuordnen. Alle Jugendlichen aus den vier Feuerwehren konnten den Wissenstest erfolgreich ablegen.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zum Erhalt des Wissenstest-Abzeichens in …


Bronze: Paulin Veit, Rudholzer Simon, Rudholzer Mathias, Geers Christina, Hauptmann Elena
Silber: Moser Elias, Baal Fabian
Gold: Reschberger Lena
Gold Blau: Steinmaßl Bastian, Baal Patrick
Gold Grün: Dinda Elias
 
Autor: Elias Dinda Fotos:  Feuerwehr Laufen (6 Bilder)
Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung
// Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung 23.09.2022

Der Einsatz in der Technischen Hilfeleistung bei der Rettung von Personen ist in Bayern in der Feuerwehrdienstvorschrift 3 geregelt. Um die Arbeitsabläufe des THL Einsatzes zusätzlich zu üben, nimmt die Feuerwehr Laufen regelmäßig an Leistungsprüfungen teil. Da dies unter den Feuerwehren mittlerweile eher die Seltenheit ist, solche Leistungsabzeichen durchzuführen, ist es umso erfreulicher, dass 7 Aktive dieses zum ersten Mal erfolgreich abgelegt haben.

Insgesamt stellten sich am vergangenen Freitag 12 Feuerwehrler allen 6 Stufen der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz".

In der praxisnahen Einsatzübung wird das Standardvorgehen bei Verkehrsunfällen geübt und das Hintergrundwissen der entsprechenden Geräte gefestigt. Der Gruppenführer wird zusätzlich anhand eines Fragebogens getestet. Der Rest der Gruppe musste je nach abgelegter Stufe eine Zusatzaufgabe absolvieren.

Ein herzlicher Dank gilt den drei Schiedsrichtern des Kreisfeuerwehrverbandes, sowie den Ausbildern Alexander Bruckschlögl und Jürgen Stelzig, die bei der Vorbereitungen der Leistungsprüfung unterstützten !

Wir gratulieren unseren Teilnehmern:

Bronze:       Dinda Elias, Lichtmannegger Felix, Mosinger Maximilian, Mühlfeldner Maximilian, Oberholzner Jonas, Siegmund Alexander, Vojvodic Stribor
Silber:
         Haberlander Stefan
Gold:           Kitzberger Michael
Gold-Blau:   Stelzig Andreas
Gold-Grün:  Pertl Sebastian
Gold-Rot:    Röser Alexander

 
Autor: Stefan Haberlander Fotos:  Feuerwehr Laufen (9 Bilder)
Fahrzeugweihe MTW und Boot mit Tag der offenen Tür
// Fahrzeugweihe MTW und Boot mit Tag der offenen Tür 18.09.2022
"Ein zutiefst christlicher Dienst"
Feuerwehr verbindet Segnung von Fahrzeug und Boot mit Tag der offenen Tür – Stiftskirchenschlüssel an die Wehr

Der Mannschaftswagen VW T4 war im Jahr 1995 in Dienst genommen worden. Im März 2019 hatte der TÜV dann "Stopp" gesagt: Zu viel der Mängel und zu groß die Roststellen. Ebenso alt ist das Rettungsboot der Laufener Feuerwehr. Beide waren also zu ersetzen – und beide wurden am vergangenen Sonntag in der großen Fahrzeughalle gesegnet und offiziell in Dienst gestellt. Diese Gelegenheit nahmen die Aktiven zum Anlass, die Bevölkerung zu einem Tag der offenen Tür einzuladen. Der Einladung kamen die Bürger zahlreich nach, darunter viele Familien.

Zu Goethes Zeiten gab es noch keine Feuerwehr im heutigen Sinn. Und doch hat der Dichterfürst festgestellt, dass die "Höhe der Kultur eines Volkes" daran zu erkennen sei, "inwieweit es bestrebt und imstande ist, seine wertvollsten Kulturgüter gegen Vernichtung durch Feuer zu schützen." Dieses Bedürfnis nach Sicherheit vor Gefahren und dem Schutz der Kulturgüter sieht Bürgermeister Hans Feil mit anwachsendem materiellem Wohlstand ständig gestiegen.

Surrer schweißte extra einen Sonderschlüssel

Ein besonders schützenswertes Kulturgut in der Salzachstadt ist die große gotische Stiftskirche mitsamt ihren Schätzen. Schlimm, wenn die Wehr zwar rasch vor Ort ist, aber dann vor verschlossenen Türen steht. Und so hatte der ehemalige Mesner Hans Surrer geschweißt und gefeilt, bis der Sonderschlüssel exakt in das mächtige Schloss passte.

Stiftsdekan Simon Eibl übergab diesen großen Schlüssel vertrauensvoll an Kommandant Herbert Kitzberger, der eine sichere Verwahrung versprach. Er beschrieb die Vorgeschichte und die technischen Daten der neuen Einsatzfahrzeuge zu Lande und auf Wasser (siehe Kasten). Vor allem aber bedankte sich der Kommandant bei Peter Dietrich junior und Sebastian Kitzberger, die viel Zeit in den Innenausbau des 43000-Euro-Fahrzeugs investiert hatten. Boot und Motor kosteten 14000 Euro.

Den "Mammon" nützlich eingesetzt, wie Stiftsdekan Simon Eibl dazu feststellte, denn im vorangegangenen Evangelium nach Lukas war es um einen Verwalter gegangen, der Geld verschleudert hatte. Das Buch Amos handelt von Geschäftemachern, die selbst aus Getreideabfällen noch Geld machen. "Politiker wie Christian Lindner dürften da gerne zuhören", mochte sich Eibl einen Seitenhieb auf "Übergewinne" und "ungerechten Mammon" nicht verkneifen. "Das Geld ist für den Menschen da", betonte Eibl – "nicht umgekehrt."

Der Geistliche erinnerte an teilweise tragische Einsätze auf der Salzach, wo alles für eine Rettung getan werde. Anders sei das bei Flüchtlingen im Mittelmeer, die in Europa eine neue Chance suchten. Eibl würdigte den "zutiefst christlichen Dienst" der Aktiven, die allen helfen würden, egal welcher Religion, Nationalität oder Herkunft. "Und dabei vielleicht noch blöd angemacht werden, wenn sie eine Straße sperren müssen." Zum Beispiel auch für kirchliche Feste. Zuletzt sei die Pandemie keine einfache Zeit für die Wehr gewesen.

Das bestätigte Kommandant Kitzberger, denn mit dem ersten Lockdown habe man den Ausbau des Fahrzeugs aussetzen müssen. Den ehrenamtlichen Einsatz für das eigene Fahrzeug würdigte auch Kreisbrandrat Josef Kaltner, wie auch Bürgermeister Hans Feil den "anspruchsvollen und manchmal sogar lebensgefährlichen Dienst" der Aktiven hervorhob, die sich – nebenbei – über jungen Nachwuchs freuen. Jener trug beim Gottesdienst die Fürbitten vor.

Neubau für Löschzug Leobendorf: Start in 2022

Doch beim Dank dürfe es nicht bleiben, so das Stadtoberhaupt, das Mindeste müsse eine ordentliche und funktionsfähige Ausstattung sein. Dafür sorge die Stadt Laufen, nicht zuletzt auch mit einem Neubau für den Löschzug Leobendorf, der noch in diesem Jahr starten werde. Bei all den Investitionen hofft der Rathauschef aber doch, dass die Fahrzeuge der Wehr allein bei Übungen zum Einsatz kommen. "Und sollte es wirklich zu Einsätzen kommen, wünschen wir Euch dafür alles Gute. Kommt’s gesund an Körper und Seele wieder nach Hause."

Dem Gottesdienst, der Segnung und dem Festakt schloss sich ein Tag der offenen Tür an. Mit Hüpfburg-Spaß für die Kleinen, spannenden Autorennen auf der Carrera-Bahn, Führungen durchs Haus, Blicke in die Geschichte, Mitmachaktionen und Vorführungen der Aktiven, die auch für Speis und Trank sorgten, war viel geboten.

Mit einer Urkunde gratulierte Innenminister Joachim Herrmann dem Laufener Florian Dietrich für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Für die festliche Musik beim Gottesdienst sorgte die Leobendorfer Musikkapelle, später spielte die Saaldorfer Danzlmusi frisch auf.

Technische Daten der neuen Fahrzeuge

Der Mannschaftstransportwagen auf MAN-Fahrgestell hat Platz für sechs Einsatzkräfte und eine Anhängerkupplung für das Motorboot. Ein Allradantrieb bringt die 180 PS auf die Straße. Das Fahrzeug kostete 43000 Euro, der Ausbau trotz viel Eigenleistung 12000 Euro. Der staatliche Zuschuss betrug 13100 Euro. Keinen Zuschuss gab es für das Motorboot. Die 7500 Euro übernahm die heimische Firma Hörl-Rosenberger, den Motor zum Preis von 6500 Euro bezahlte die Stadt. Das Boot mit einer Länge von 3,50 und einer Breite von 1,82 Metern bietet bei maximaler Zuladung von 650 Kilogramm sechs Aktiven Platz. Das Eigengewicht beträgt 65 Kilogramm, der Yamaha-Motor leistet 25 PS.
 
Autor: Hannes Höfer Fotos:  Feuerwehr Laufen (62 Bilder)
Jugend-Olympiade bei der Feuerwehrjugend Oberndorf
// Jugend-Olympiade bei der Feuerwehrjugend Oberndorf 03.09.2022
Die Feuerwehrjugend Oberndorf hatte dieses Jahr ihr 25-Jähriges Jubiläum zu dem wir eingeladen wurden bei einer Challenge teilzunehmen. Gemeinsam mit vielen anderen Jugendgruppen aus der Oberndorfer Umgebung wurden zahlreiche Stationen durchlaufen bei denen es hauptsächlich um Geschicklichkeits-Aufgaben ging, die auf Zeit absolviert wurden. Unsere Jugendgruppe konnte stolz den 2. Platz einnehmen und war somit unter den Top 3 der Jugendfeuerwehren.

Im Anschluss gab es dann noch ein gemeinsames Essen welches zugleich der fließende Übergang in das „Feuerfest“, das auch an diesem Abend stattfand.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Einladung unserer Nachbarwehr Oberndorf und hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit, auch mit der Jugendgruppe.
 
Autor: Elias Dinda Fotos:  Feuerwehr Laufen (14 Bilder)
© 2022 Freiw. Feuerwehr Stadt Laufen | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mehr zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung